Neue Artikel

3s 2500mAh, 11,1V ++35C --- Bauform "Q" (quadr. Quers.)
48,99 EUR
incl. 19 % UST exkl.

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast
Start » Beipack-Broschüre

Die LeoLipo Beipack-Broschüre

 

Warn- Sicherheits- und Betriebshinweise

Lithium-Polymer-Akkus (Kurzform: LiPo-Akkus) bedürfen besonders aufmerksamer Behandlung. Dies gilt sowohl bei Ladung und Entladung als auch bei Lagerung und sonstiger Handhabung.

Hierbei sind die folgenden besonderen Spezifikationen einzuhalten:

Fehlbehandlung kann zu Explosionen, Feuer, Rauchentwicklung und Vergiftungsgefahr führen. Daneben führt die Nichtbeachtung der Anleitungs- und Warnhinweise zu Leistungseinbußen und sonstigen Defekten.

Die Kapazität des Akkus verringert sich mit jeder Ladung bzw. Entladung. Auch bei der Lagerung bei zu hohen oder zu niedrigen Temperaturen kann diese eine allmähliche Verringerung der Kapazität zur Folge haben. Im Modellbau erreichen die Akkus wegen der hohen Entladeströme und der Induktionsströme des Motors bei Beachtung aller Lade- und Entladevorschriften in der Regel nach 50 Zyklen noch etwa 50-80% der Kapazität eines neuen Akkus.

Akku-Packs dürfen nicht in Reihe und nicht parallel geschalten werden, da die Zellkapazitäten und der Ladezustand zu unterschiedlich sein können. Von uns gelieferte Akku-Packs sind deshalb selektiert.  

 

Haftungsausschluss

Da uns sowohl eine Kontrolle der Ladung und Entladung, der Handhabung, die Einhaltung der Montage- und Betriebshinweise sowie der Einsatz des Akkus und dessen Wartung nicht möglich ist, kann von LeoLipo keinerlei Haftung für Verluste, Schäden oder Kosten gewährt werden. Jeglichen Anspruch auf Schadensersatz, der sich durch den Betrieb, den Ausfall bzw. Fehlfunktionen ergeben kann, oder in irgendeiner Weise damit zusammenhängt, wird abgelehnt. Für Personenschäden, Sachschäden und deren Folgen, die aus unserer Lieferung oder Arbeit entstehen, übernehmen wir keine Haftung. Soweit gesetzlich zugelassen, wird die Verpflichtung zur Schadensersatzleistung, aus welchen Rechtsgründen auch immer, auf den Rechnungswert unseres an dem Ereignis unmittelbar betroffenen Produktes begrenzt. Dies gilt nicht, soweit wir nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften oder grober Fahrlässigkeit unbeschränkt haften müssen.

Inbetriebnahme der LiPo-Packs

Vor der ersten Ladung:

Überprüfen Sie das LiPo-Pack genau. Achten Sie auf eventuell beschädigte Anschlusskabel, Stecker, verletzte Schrumpfschläuche oder andere Unregelmäßigkeiten.

Zum Anlöten der Anschlussstecker überprüfen Sie bitte die Gesamtspannung des LiPo-Packs sowie jede Einzelzelle mit einem Spannungsmessgerät (Multimeter). Alle neuen LiPo-Packs werden mit ca. 3,7V bis 3,9V pro Zelle ausgeliefert, d.h. eine 2S-Pack sollte zwischen 7,4V und 7,8V liegen, ein 10S-Packs somit zwischen 37V und 39V.

Wenn Sie irgendeine Beschädigung des LiPo-Packs vorfinden, wenn die zu erwartende Spannung signifikant neben der gemessenen Spannung liegt, den Pack bitte keinesfalls laden oder entladen. Bitte setzten Sie sich mit unserem Service über LeoLipo.de / Kontakt in Verbindung.

Ladeprozess:

Für die Ladung von LiPo-Akkus sollten nur die zugelassenen Ladegeräte mit den dazugehörigen Ladekabeln verwendet werden. Jede Manipulation am Ladegerät bzw. Ladekabel kann zu schwerwiegenden Schäden führen.

Bei den Ladegeräten mit manueller Wahlmöglichkeit von Zellenzahl und Ladestrom ist unbedingt darauf zu achten, dass alles korrekt eingestellt ist. Falsch eingestellte Parameter können den LiPo-Pack stark überlasten, große Wärmeentwicklung und sogar Feuer sind möglich!

Die maximal zulässige Ladeendspannung ist 4,22V/Zelle, wobei 4,2V hier Standard sind. Für beste Ladeergebnisse werden hauptsächlich sog. CC/CV-Lader verwendet. Diese Ladegeräte laden zunächst mit

Konstantstrom (CC) bis 4,2V/Zelle und danach mit  Konstantspannung (CV) und kleiner werdendem Strom weiter. Das endgültige Abschaltkriterium ist vom jeweiligen Ladegerät abhängig.

Laden Sie die LeoLipo-Zellen wenn möglich immer mit 1C! Höhere Ladeströme (max. 2C!) sind möglich, können jedoch die Lebensdauer der Zellen zum Teil erheblich verkürzen.

 

Wichtige Hinweise, die bei und vor dem Laden beachtet werden sollten:

a) Vergewissern Sie sich, dass die Ladeeinstellung (Spannung und Strom) 100%ig korrekt sind. b) Akkus nie direkt nach dem Flug (heiße Packs) laden. Laden Sie nur auf feuerfestem Untergrund. 

c) Akkus niemals neben leicht entflammbaren Gegenständen laden. d) Halten Sie einen Pulverfeuerlöscher bereit, auch ein Kübel mit trockenem Sand ist hervorragend zum Löschen geeignet. e) Niemals mit Wasser Löschen! Explosionsgefahr! f) Niemals im Auto laden, keinesfalls während der Fahrt! g) Ladevorgang immer beaufsichtigen! h) Der „Blumentopf“ oder ein Alukoffer (Boden isolieren und Ladekabel nicht einquetschen) haben sich als sehr sichere „Umgebung“ zum Laden der Akkus erwiesen. i) Wir empfehlen den Einsatz eines LiPo-Sacks. Dieser schützt zwar nicht vor falscher Handhabung, aber verhindert Schlimmeres bei defekten Zellen. j) Niemals beschädigte Akkus laden!

Die Spannung pro Zelle sollte ohne Last zwischen 3,2V und 4,2V liegen. Immer mit geeignetem, angeschlossenem Balancer laden. LiPo-Packs nicht in Serie laden. Jeden Pack einzeln laden.

 

LiPo-Balancer

Dieses Zusatzgerät zum Laden der LiPo-Akkus muss bei jedem Ladevorgang an den Akku angeschlossen werden. LiPo-Balancer sind bei uns oder im Fachgeschäft als Zubehör erhältlich. Der LiPo-Balancer misst die Spannung an der Einzelzelle. Steigt die Zellenspannung bei der Ladung über 4,2V, entlädt eine gesteuerte Stromsenke die Zelle auf das erlaubte Maß und kann damit im Akku-Pack wieder Spannungsgleichheit herstellen (Balancing = Ausgleichen). LiPo-Balancer  bei jedem Ladevorgang anstecken. Nach dem Laden kann der Balancer noch für einige Minuten am Akku belassen werden, sollte dann aber entfernt werden. Bitte nicht dauernd angesteckt lassen! Je nach Balancer fließt ein geringer Strom, der den Akku auf Dauer tiefentladen kann.

a) Nicht als Ladekabel verwenden! b) Nicht Kurzschließen! c) Nur passende LiPo-Balancer verwenden. d) Der Einsatz von LiPo-Balancer ersetzt keinesfalls ein LiPo-fähiges Ladegerät! e) Den Akku nicht über den Einzelzellenabgriff entladen. f) Beachten Sie die Hinweise / Bedienungsanleitung des jeweiligen LiPo-Balancers! g) Beachten Sie die Pinbelegung. Falscher Anschluss kann die LiPo-Balancer und eventuell auch den Akku zerstören.

 

Besonderer Hinweis:

Wird ein Akku-Pack bei jedem Flug extrem belastet und sehr tief entladen, kann es zu einem Kapazitätsverlust von 2-3% pro Entladung kommen. Nach 20 Flügen stehen somit nur noch ca. 50% der Nennkapazität zur Verfügung. Dadurch verringert sich auch die mögliche Flugzeit um 50%.

Wird der Akku trotzdem weiter belastet, kann er sehr schnell total zerstört werden, da er jedes Mal tiefentladen wird. Eine ständige Tiefentladung wird sich durch ein Aufblähen einzelner Zellen zeigen.

Der Elektrolyt wird hierbei instabil und beginnt zu gasen, wodurch die Zelle dick wird. Sollte so etwas bemerkt werden, bitte sofort den Akku-Pack gezielt und mit geringem Strom (0,1C) auf ca. 3V pro Zellen entladen und an einem feuerfesten Platz lagern. Den Akku-Pack nicht mehr verwenden! Feuergefahr! Bitte geben Sie diesen Pack Ihrem Händler bzw. bei der örtlichen Entsorgung ab. Keinesfalls den LiPo-Pack mit dem Hausmüll entsorgen.

Vor der Entsorgung müssen Anschlusskabel isoliert werden!

 

 


Zurück